Natura Magica

Willkommen in einer Welt voller Magie, Fantasy und Abenteuern. Natura Magica ist eine Schule zum erlernen der Elementarmagie. Als einfache Schüler beginnend, schreibst du dich hoch bis zu einen wahren Abenteurer.
 
StartseiteNatura MagicaKalenderFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Geschichten aus der Vergangenheit
Mi 18 Jul 2018, 23:23 von Yumi

» Die vier Elementarquellen
So 15 Jul 2018, 18:54 von Yuuto

» Eine neue Geschichte (vorläufiger Arbeitstitel)
Do 12 Jul 2018, 06:50 von Yumi

» Urlaub am Meer (Special)
Mo 17 Apr 2017, 23:12 von Yumi

» Geheimnisvolle Lichter zusammenfassung.
Di 24 Jan 2017, 20:06 von Korei

Umfrage
Juli 2018
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
KalenderKalender
Besucherzähler
Besucherzähler für Homepage gibt es hier

Teilen | 
 

 Eine neue Geschichte (vorläufiger Arbeitstitel)

Nach unten 
AutorNachricht
Yumi
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 812
Anmeldedatum : 05.07.12
Alter : 24

Charakter
Magie: Wasser
Begleiter: Katsue (Physisch)
Waffe: Bogen

BeitragThema: Eine neue Geschichte (vorläufiger Arbeitstitel)   Mi 20 Jun 2018, 22:45

Geübt bewegten sich die zierlichen, mit dezenten Ringen versehenen Finger über die glatten Tasten des Mattschwarzen Flügels und erfüllten das geräumige Musikzimmer, in welchem neben dem Musikinstrument nur noch eine kleine gepolsterte Bank stand, mit Präzise gespielten Noten eines klassischen Musikstückes. An dem edel wirkenden Flügel saß eine noch edlere junge Frau mit langen, rotbraunen Haaren. Konzentriert entlockte sie dem Instrument Ton um Ton, bis ein anderes Geräusch ihr Spiel beendete. Dem in die Hände klatschen folgte gleich darauf eine tiefe, etwas rauere Männerstimme. „Das war sehr gut, Tochter. Dein Spiel wird wahrlich immer besser.“ Die junge Frau sah über die Schulter zu dem Mann, der gesprochen hatte und lächelte ihrem Vater entgegen. Einem großgewachsenen Mann mit dunklem Bart und dunklen Haaren und von schlanker, aber dennoch nicht schwächlich wirkender Statur. Gekleidet war er wie immer sehr prunkvoll und nobel. Als König musste er nun einmal ein gewisses Erscheinungsbild vorweisen. Er war jedoch nicht allein und wurde von einem anderen Mann begleitet. Jener war genau so groß wie ihr Vater, jedoch wirkte er kräftiger, hatte breite Schultern und schwarze, kurze Haare. Auch seine Kleidung war fein und Ordentlich. Die junge Frau stand auf. Mit einer einzigen, schnellen Bewegung hatte sie sich erhoben und stand in perfekter Haltung vor den Beiden Männern. Ein höflicher Knicks folgte zur Begrüßung der beiden Herren, bevor sie den Kopf wieder hob und die beiden freundlich anlächelte. „Vielen Dank, Papa. Und guten Tag, Onkel. Es freut mich, euch wieder zu sehen.“ Der Mann an Seiten des Königs schenkte dem Mädchen ein kurzes, höfliches Lächeln. „Guten Tag, Yumi. Ihr seid groß geworden, seit meinem letzten Besuch. Und bildhübsch, wenn ihr die Bemerkung gestattet.“
Yumi musste darauf nicht antworten. Dies übernahm ihr Vater für sie und nickte zustimmend. „Ja in der Tat. Nicht mehr lange und sie wird eine wunderschöne und gerechte Herrscherin sein.“ Der König lächelte seine Tochter an, welche diese Geste erwiderte. „Nun. Auch wenn dein Musikspiel uns angelockt hat, so war dies nicht der eigentliche Grund für unseren Besuch, werte Tochter. Die Königin und ich müssen für ein paar dringende Angelegenheiten sehr bald verreisen. In der Zeit unserer Abwesenheit wird sich dein Onkel um die wichtigsten, Politischen Angelegenheiten hier kümmern. Ich möchte dich aber darum bitten, dich um die Belange des Volkes zu kümmern. Nimm dich ihrer Sorgen und Probleme an, wenn sie dich um Rat bitten.“ Yumi nickte wieder und schenkte ihrem Vater ein weiteres Lächeln. Der König nickte ebenfalls und ließ daraufhin die junge Frau allein. Gemeinsam mit seinem Bruder verschwand er aus dem Musikzimmer um noch ein paar Dinge zu besprechen. Yumi blieb allein zurück und sah den edlen Männern nach, drehte sich dann um und strich mit den Fingern noch ein letztes Mal über die Tasten des Flügels. Es folgte allerdings kein Ton, da sie die Tasten nicht drückte. Ihren Onkel hatte sie lange Zeit nicht gesehen. Doch hatte sie ihn als freundlichen Mann in Erinnerung. Auch war sie sich sicher, sich ihren eigenen Aufgaben gewachsen zu sein. Sie mochte das Volk und war sich sicher, dass ihre Familie diesem gute Regenten waren. Die Frau setzte ein Lächeln auf und verließ dann selbst das Musikzimmer um sich den nächsten Aufgaben des Tages zu widmen.
Es dauerte nicht lange bis der Tag kam, an dem das Königspaar abreisen sollte. Yumi verabschiedete ihre Eltern im Thronsaal und stand ihrer Mutter gegenüber, welcher sie wie aus dem Gesicht geschnitten war, nur wirkte die Königin noch viel Vornehmer und natürlich etwas älter als die Tochter. Die Königin musterte Yumi von oben bis unten mit einem herzlichen, mütterlichen Lächeln auf dem Gesicht. Ihre Hände, geschmückt mit Ringen und einem Goldarmband ruhte auf den Schultern der Tochter.
„Es wird Zeit, Darling. Die Kutsche wartet.“ Sprach der König. Freundlich, jedoch mit einem leichten Nachdruck in der Stimme. Die Königin nickte und strich ihrer Tochter noch eine Haarsträhne hinters Ohr, während sie mit sanfter Stimme meinte, „Pass auf dich auf, Liebling. Wir sind bald zurück.“
Yumi nickte und schenkte ihren Eltern ein Lächeln zum Abschied. „Ihr auch auf euch. Bis bald.“
Die Königin ließ ihre Tochter los und begab sich zum Ausgang. Der König gab in der Zeit seiner Tochter noch einen väterlichen Kuss auf die Stirn und folgte seiner Königin nach draußen, wo die Kutsche wartete. Yumi sah ihnen nach und seufzte leise, doch setzte dann wieder das bekannte, freundliche Lächeln auf. Sie suchte sich ein Fenster, von wo sie zusehen konnte, wie die Kutsche gerade los fuhr. Ihr Onkel stand draußen und hatte das Königspaar verabschiedet. Nun kam er wieder herein, würdigte Yumi jedoch keines Blickes, obwohl er an ihr vorbei lief. Yumi sah ihm nur kurz hinterher, doch schaute dann wieder aus dem Fenster. Sie würde sich Mühe geben um den ihr aufgetragenen Aufgaben gerecht zu werden. Und auch mit ihrem Onkel würde sie schon zurechtkommen. Immerhin war er der Bruder ihres Vaters und auch Familie.


Zuletzt von Yumi am Fr 22 Jun 2018, 18:51 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Korei
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 503
Anmeldedatum : 28.06.12
Alter : 29

Charakter
Magie: Wind
Begleiter: Kitsune (Geist)
Waffe: Armschienen (Fäuste)

BeitragThema: Re: Eine neue Geschichte (vorläufiger Arbeitstitel)   Do 21 Jun 2018, 22:30

"89...90...91..." konnte man jemanden sagen hören nach jedem schwung mit einem Schwert. "...98...99...100." woraufhiun sich das Schwert senkte und kontroliert ausgeatmet wurde. Dort war mitten in einem Wald nicht weit weg der Königstadt ein junger Mann welcher gerade sein Morgentraining abschloß. Er steckte das Schwer wieder in die Scheide welche an seinem Gürtel hing und ging zu einen Ast wo ein Tuch hing, welches er sich griff um sich damit denn Schweiß weg zu wischen. Er war nicht wirklich sehr Kräftig vom Aussehen, doch auch nicht schmächtig. Es Zeichneten sich leicht Muskeln auf dem Körper ab auf welchen auch ein Paar Narben zu sehen waren. Er hatte Blaue Augen und braunes Harr welchen zu denn spitzen immer heller wurden und in leichtes Blond über gingen.
Nachdem er nun sein Tägliches Training beendet hatte ging er zu einen kleinen Käfig in welchen ein paar Hühner waren und nahm sich dort ein paar Eier raus. Danach ging er noch zu einen kleinen Feld auf welchen ein bisschen Gemüse wuchs, wovon er sich auch etwas nahm. Jetzt wo er ein paar Eier hatte und etwas Gemüse ging er wieder in seine kleine Holzhütte und machte sich etwas zu Essen. Er dankte noch mal für das Essen nachdem er fertig war und räumte dann auf. Als er damit fertig war ging er durch sein Lager und musste feststellen das es ziemlich leer war. "Ich glaube ich sollte mal wieder in die Stadt gehen und noch ein paar sachen besorgen. Aber vorher..." Er ging wieder nach draußen zu zwei größeren Steinen auf welchen etwas eingeritzt wurde und blieb davor stehen. Er hilt seine rechte Faust vor die linke Brust und fuhr einmal langsam von einer seite zur anderen um seinen Respekt zu zollen. "Ich bin dann mal wieder Weg. Bis nachher Vater, Mutter ." sagte er mit einen leichten lächeln und ging los Richtung Stadt.
"Oh man, es hat zwar seine vorteile in einen verbotenen Wald zu leben aber leider auch nachteile, hach~." meinte er nach etwa einer Stunde als er denn Waldrand erreichte. "Na gut dann wollen wir mal." und rannte los Richtung Königsstadt.
Nach oben Nach unten
Yumi
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 812
Anmeldedatum : 05.07.12
Alter : 24

Charakter
Magie: Wasser
Begleiter: Katsue (Physisch)
Waffe: Bogen

BeitragThema: Re: Eine neue Geschichte (vorläufiger Arbeitstitel)   Sa 23 Jun 2018, 11:04

Bereits einen Tag nach Abreise des Königspaares erhielt die Prinzessin eine Nachricht von ihren Eltern… Ein Bote überbrachte diese Nachricht, er wirkte abgehetzt und in seinem Gesicht lag ein entsetzter Ausdruck. Yumis Onkel, welcher derzeit das Königspaar vertrat, laß das Schreiben nach dessen Eintreffen als erstes.
Bestürzung und eine gewisse Traurigkeit zeichneten sich in seinem Gesicht ab.
 „Das Königspaar…ist tot…“ Sprach er fassungslos und blickte in die schockierten Gesichter der Königlichen Berater, welche ihm gefolgt waren.
Laut dem Schreiben war die Königliche Kutsche überfallen worden und von einem vorbeikommenden Wanderer entdeckt worden. Dieser meldete den Fund in der nächst gelegenen Stadt, von wo aus die Nachricht ins Schloss weiter geleitet wurde.
„Das ist einfach schrecklich!“ rief einer der anwesenden Berater.
„Das ist ein Skandal! Dies war bestimmt ein Attentat des Nachbarlandes! Deren Regent ist doch schon lange auf unsere Lande aus!“ mutmaßte ein anderer.
Der Dritte und älteste im Bunde, hatte eine Weile lang geschwiegen und zur Trauer den Kopf gesenkt. Nach einem tiefen, betrübten Seufzen hob er diesen Wieder und sah in die Runde. „Das bedeutet, dass wir Prinzessin Yumis Krönung vorbereiten müssen.“
Nun schwiegen die anderen drei Anwesenden und sahen erst den alten Mann an, bevor sie zustimmend nickten. „Ich werde ihr die traurige Botschaft überbringen. Sie können dann die Vorbereitungen für die Krönung schon einmal besprechen. Außerdem muss dem Volk die Nachricht mitgeteilt werden.“ Meinte der Bruder des Königs und wartete nicht auf eine Antwort, als er nach seinen Worten direkt den Saal verließ und die drei Männer zurück ließ.
Die Prinzessin hielt sich in ihren privaten Gemächern auf  und saß an einem Tisch, versunken in einem Buch, bis es auf einmal an der Tür klopfte. Yumi schloss das Buch und drehte den Kopf in Richtung Tür. „Ja bitte?“ Bat sie um Einlass, woraufhin sich die Tür öffnete. Ihr Onkel betrat daraufhin das Zimmer seiner Nichte und sah sie ruhig an.
„Ich habe schlechte Nachrichten für Euch, Prinzessin…“
Er berichtet Yumi von dem Schreiben und was dort drinnen stand. In dieser Zeit hatte die Prinzessin still auf ihrem Stuhl gesessen, sich ihrem Onkel lediglich zugewandt und schaute ihn schweigsam an. Sie versuchte keine Emotion zu zeigen, da sich dies für eine Prinzessin und Thronanwärterin  nicht schickte. immerhin war es nötig, dass sie Anderen Kraft gab. Da durfte sie selbst nicht schwach sein! Sie konnte dennoch die Tränen nicht aufhalten ihr über die Wangen zu rollen.
"Es ist für uns alle ein sehr tragischer Verlust...Doch ihr müsst nun stark sein, Prinzessin. Als Erbin der Königlichen  Blutlinie werdet Ihr nun schon bald die Nachfolge Eures Vaters annehmen...Doch seid versichert, dass ich euch unterstützen werde." Der Mann sah sie ruhig an, sah in die glasigen Augen der Prinzessin, welche sich mit einem Stofftuch versuchte die Tränen weg zu wischen. Doch sie versiegten nicht. "Ich danke Euch." war alles, was Yumi angestrengt heraus bekam und ihr versuch zu lächeln misslang. Der Mann vor ihr nickte nur und wandte sich zum gehen um. "Ich lasse Euch nun allein...Prinzessin. Sicher habt Ihr einiges zu bedenken." Er wartete nicht auf eine mögliche Antwort sondern schloss beim rausgehen leise die Tür hinter sich. Erst als Yumi sicher war, dass er weg war, ließ sie ihren Starren Blick fallen und ließ die ganze Trauer zu, die sie verspürte. Sie sackte in ihrem Stuhl zusammen, ließ sich hängen, stütze ihre Ellbogen auf dem Tisch ab und vergrub ihr Gesicht in ihren Händen. Leise schluchzend versuchte sie zu begreifen was passiert war. Ihre Eltern waren tot! Ermordet von einem Unbekannten. Das Könige gefährlich lebten, war Yumi bekannt. Dennoch konnte sie es nicht verstehen. Sie wollten doch nur auf eine kurze Reise gehen um dann, wie immer, zurück zu kehren. Ihre Mutter hätte ihr Geschichten von den Gegenden erzählt durch die sie gereist waren und von den Menschen, die sie dort getroffen hatten. Ihr Vater hätte ihr eine Kleinigkeit mitgebracht aus der Stadt, wo sie zutun hatten, wie er es immer tat, schon seit sie ein kleines Mädchen war, welches sich selbst über die scheinbar unbedeutendsten Kleinigkeiten gefreut hatte. Und ihr Vater hatte dabei selbst auch immer glücklich ausgesehen.
Doch diesmal würde Yumi sie nicht mehr wieder sehen können, sie  nicht mehr willkommen zurück heißen, nie mehr mit ihnen sprechen oder sie sehen können.
Sie waren weg und kamen nie mehr zurück....
In all der Trauer blieb auch noch der Gedanke bestehen, dass Yumi bald schon den Thron übernehmen musste. Sie würde Königin werden und sich um ihr Land und ihr Volk kümmern müssen. War sie bereit dafür?
War sie bereit diese ganze Verantwortung zu tragen?
fürs erste fand Yumi keine Antwort auf die Fragen. Sie gab sich noch einen Moment lang ihrer Trauer um ihre Eltern hin. Nahm sich den Augenblick für sich allein bevor sie wieder  die verantwortungsbewusste, immer fröhliche Prinzessin und baldige Regentin sein musste...
Nach oben Nach unten
Korei
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 503
Anmeldedatum : 28.06.12
Alter : 29

Charakter
Magie: Wind
Begleiter: Kitsune (Geist)
Waffe: Armschienen (Fäuste)

BeitragThema: Re: Eine neue Geschichte (vorläufiger Arbeitstitel)   Do 28 Jun 2018, 21:25

Nachdem Korei endlich die Stadt erreichte, war es schon Mittags. Als er nun die Stadt betreten wollte hilt man ihm am Tor auf und Kontrollierte ihn erst mal. Doch das kannte er ja schon und war schnell abgeschlossen. Nach der Kontrolle betrat er nun die Stadt und ging erst mal zur Gilde, um zu sehen ob sie eine Quest hätten welche er annehmen könnte.
Die Gilde ist eine art Arbeitsvermittlung für Abenteurer, wo die Stadt und die Bewohner, wenn sie hilfe brauchen, Abenteurer anheuern können. Dies kann von einfacher Arbeit, wie etwas Besorgen oder bei etwas Helfen, bis hin zu Kampfquests sein, welches das Töten von Monstern beinhaltet.
Nachdem Korei nun das Gildengebäude betreten hatte, ging er rüber zur Questtafel um sich die Aufträge an zu sehen, welche dort hingen. Es wurde nach hilfe auf einer Baustelle gesucht, dort war ein zettel auf dem jemand nach Hilfe auf der Feldarbeit suchte und noch ein paar andere solcher Quests. Beim durchgehen der Quests fiel ihm dann einer ins Auge bei deem es um ein Rudel Wölfe ging. Er nahm sich diesen Zettel um ihn sich genauer an zu sehen. "Hmm, lass mal sehen um was es da genau geht." In dieser Quest geht es um ein Rudel Wölfe welche vor kurzen mehrere Farmtiere gerissen haben. Der Farmer hat nun ein Kopfgeld ausgesetzt um dieses Rudel zu töten, bevor dieses noch mehr Tiere reißen kann.
"Na das hört sich doch Interessant an." So nahm Korei denn Zettel mit zu einer Dame welcher hinter einen Tresen stand um sich für diesen Auftrag an zu melden. Die Dame Notierte sich Korei's Namen und die Quest nummer. Danach überreichte sie Korei einen Zettel mit Kontaktdaten des Farmers und dem Vertrag und wünschte ihm viel Erfolg. Wenn Korei nun Erfolg haben sollte wird der Farmer dies der Gilde mitteilen und Korei kann dann hingehen um die Belohnung abzuholen. Dies macht Korei regelmäßig um sich über wasser zu halten. Nun da er ein Auftrag gefunden hatte wollte er erst mal zum Markt gehen um etwas zu Essen, um dann zu dem Farmer zu gehen.
Wärend er nun Richtung Markplatz unterwegs war bemerkte er das etwas nicht Stimmte. Es schien irgendetwas passiert zu sein, denn die Bewohner waren etwas unruhig und es wurde überall getuschelt. "...Hast du es schon gehört?" "Ja, ist das nicht schrecklich?" hörte Korei die Bewohner reden. Er wunderte sich was wohl passiert war doch ging erst mal weiter. Am Marktplatz angekommen, welcher in der Mitte einen prächtigen Brunnen hatte und drum herrum viele Buden aufgebaut waren wo die Händler ihre Waren zum Verkauf anboten, sah er das sich eine Menschen meute vor dem Brunnen versammelt hatte. Aus neugier ging er auch dort hin und probierte sich nach vorne, durch die Massen, durch zu kämpfen. Nachdem er sich durch gekämpft hatte sah er einen Boten welcher augenscheinlich aus dem Schloss kam und welcher ein Stück Pergament in der Hand hielt. "So höret her. Unser gütiger und gerechter König ist Tot. Auf ihrer Reise hatte die Königliche Kutsche unglücklicherweise einen Unfall, wobei das Königspaar ums Leben kam." In der Menschenmenge wurde es lansam lauter weil die Menschen anfingen zu reden weil sie es nicht glauben konnten. Manche fingen sogar an zu Weinen. "Desweiteren, gebe ich hiermit bekannt das die Prinzessin, Yumi (), als die rechtmäßige erbin des Thrones, diesen übernehmen wird. Denn genauen Termin für die Krönungszeremonie werden wir zu einen späteren Zeitpunkt bekannt geben." Lass der Bote laut vor. Nachdem der Bote nun fertig war löste sich langsam die Menschenmasse auf. Korei war etwas erstaunt aber nicht wirklich traurig darüber, da er eh nicht viel mit der Königsfamilie zu tun hatte und es ihm nichts anging. Korei machte sich auf jedenfall nun auf denn Weg sich was zu Essen zu holen, um sich dann auf denn weg zu machen zu dem Farmer.
Beim farmer nun angekommen klärte Korei alles Nötige mit dem Farmer ab. Wärend des Gesprächs erzählte der Farmer das es fast jeden Tag ein Angriff gab und dies meistens abends passiere. "Ok, ich verstehe. Dann werde ich mich heute Abend auf die Lauer legen und hoffe das die Wölfe wieder angreifen um sie dann zu erlegen. Überlassen sie es einfach mir, ich werde ihre Tiere beschützen." "Danke ihnen, sie sind meine Rettung." bedankte sich der Farmer und Korei ging nach draußen um sich die Lage auf denn Weiden mal an zu sehen. Dort Schaute er sich etwas um, um einen guten Platz zu finden für einen hinterhalt. Denn dies war gar nicht so einfach, da Wölfe sehr schaue Tiere sind und einen guten Geruchssin haben. Doch Korei hatte glück, denn er fand eine Schlampfütze, welche sein Geruch verstecken könnte wenn er sich mit dem Schlam einschmieren würde und auch ein gutes versteck. So beendete er seine Erkundung und vertrieb sich noch die Zeit bis zum Abend.
Nach oben Nach unten
Yumi
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 812
Anmeldedatum : 05.07.12
Alter : 24

Charakter
Magie: Wasser
Begleiter: Katsue (Physisch)
Waffe: Bogen

BeitragThema: Re: Eine neue Geschichte (vorläufiger Arbeitstitel)   Do 28 Jun 2018, 22:36

Es war schon dunkel, da klopfte es nochmal an der Tür zu dem Zimmer der Prinzessin. Eine der Dienstältesten Bediensteten betrat Yumis Raum, welcher nur noch von einer kleinen Lampe auf dem Nachttisch beleuchtet wurde.
"Prinzessin? Ich bringe Euch etwas Tee. Der wird Euch gut tun." erklärte die bereits etwas ältere Frau und trat ohne auf eine Genehmigung zu warten, ein. Die Tür wurde leise geschlossen und mit ruhigen, kleinen  Schritten trat die Frau mit dem Tablett zu dem Bett, in dem Yumi saß. Sie hatte aufgehört zu weinen, doch konnte sie ihren Gefühlsausbruch nicht verleugnen, da ihre Augen gerötet waren und noch Spuren von Tränen auf ihren Wangen übrig geblieben waren. Die Dame stellte das Tablett auf dem Tischchen neben dem Bett ab und reichte Yumi eine Tasse Tee.
"Vielen Dank, Mira." bedankte sich Yumi und nahm die Tasse an um einen kleinen Schluck zu trinken. "So ist es gut, liebes. Das wird den Kummer vertreiben. Trinkt die Tasse bitte aus, dann könnt Ihr sicher gleich einschlafen."
Yumi Rang sich zu einem Lächeln durch. Immer wenn ihre Eltern nicht da waren, kümmerte sich Mira um die Prinzessin, schon seit diese ein kleines Mädchen war. So war Mira der jungen Frau eine enge Vertraute, welche offen und direkt mit der Prinzessin sprechen durfte. Für Yumi gehörte Mira zur Familie.  So bot sie ihr auch an, sich mit auf das Bett zu setzen. Dies tat Mira auch gerne, doch hätte sie dies nicht getan, wenn noch jemand im Raum gewesen wäre. Auch wenn Mira mehr Freiheiten im Umgang mit den Königlichen Familienmitgliedern hatte als andere Bedienstete, so wahrte sie vorallem in der Öffentlichkeit einen angemessenen Respekt und entsprechende Wortwahl gegenüber ihren Arbeitgebern. An diesem Abend aber wollte sie einfach für Yumi da sein und leistete ihr Gesellschaft. Dafür war die Prinzessin auch sehr dankbar. Ebenso dafür, dass Mira keine unnötigen Worte sprach sondern einfach nur da saß und anwesend war. Ihre Gesellschaft tat der jungen Frau gut und wieder trank Yumi von dem Tee, solange bis die Tasse leer war. "So ist es gut, liebes." lobte die alte Frau zufrieden und nahm Yumi  die leere Tasse ab und stellte sie zurück auf das Tablett. "versucht nun bitte ein wenig zu schlafen. Morgen sieht die Welt schon ganz anders aus. Dann sehe ich wieder nach Euch." Sie stand auf und schenkte Yumi ein herzliches Lächeln, nahm das Tablett und ging zurück zur Tür. "Danke, Mira. Gute Nacht." Sagte Yumi und sah der Frau nach, wie sie zur Tür ging. Das Licht blieb vorerst an, bis Mira bei der Tür angekommen war. Gerade als sie die Klinke in die Hand nehmen wollte, bewegte sich diese wie von selbst. Irgendjemand musste vor der Tür stehen und versuchte sich ungefragt herein zu lassen. Langsam öffnete sich die Tür einen kleinen Spalt weit, doch wurde sogleich von Mira wieder zu gedrückt. Wenn Jemand vom Personal oder sonst Jemand die Prinzessin besuchen wollte, so wurde immer angeklopft… vor allem suchte in der Regel niemand die Gemächer der Prinzessin um diese Uhrzeit auf. Dies machte die Frau skeptisch und begann die Tür zu zuhalten, gegen welche nun mit deutlich mehr Kraft gedrückt wurde! Yumi beobachtete dies natürlich und stand aus dem Bett auf um zu Mira zu gehen, welche sich alle Mühe gab, die Tür verschlossen zu halten. Als sie bemerkte, dass Yumi auf sie zu kam, schüttelte Mira entschieden mit dem Kopf und deutete ihr an, sich zu verstecken.  
Die alte Frau konnte die Tür nicht mehr weiter zuhalten. Sie wurde aufgerissen und aufgrund der Kraft und der Größe war es wohl ein maskierter Mann, der nun in den Raum stapfte. Yumi hatte sich in der Eile in eine niesche hinter der nun offenstehenden Tür geflüchtet und hörte, wie Mira um Hilfe zu rufen begann. Die Frau wich weiter in das Zimmer hinein nach hinten vor dem Mann weg bis sie gegen das verlassene Bett stieß...Ein schrecklicher Schrei folgte und Yumi musste sich den Mund zu halten um nicht selbst auf zu schreien als sie sah, wie der Mann die alte Frau mit einem langen Messer niederstoch. Blut drang schwallartig aus der wunde in ihrer Brust und besudelte das Bett, welches der Mann nun in Augenschein nahm. Doch das Bett war leer. Yumi hatte sich schnell von dem Anblick des Geschehens gelöst und war hinter der Tür hervor gekommen. Sie rannte aus dem Zimmer, schlug die Tür hinter sich zu und lief den langen, mit Kerzen erleuchteten Flur entlang. es stand Eigentlich immer ein wachposten an ihrer Tür oder patrulierte im Flur...An jenem kam die Prinzessin auch vorbei, doch lag dieser Mann bereits tot am Boden! Yumi wollte um Hilfe rufen, doch versagte ihr die Stimme. Hätte sie überhaupt jemand gehört? Mit Sicherheit der Angreifer, dessen Schritte hinter ihr rasch näher kamen.
Yumi lief um ihr Leben. Sie erreichte eine lange Treppe, stolperte diese mehr oder weniger nach unten und lief über den blank polierten Marmorboden in Richtung Eingangshalle. Gerade als sie die Tür nach draußen schon sah, ergriff sie jemand am Arm und zog sie mit sich. Yumi schrie auf und versuchte sich los zu reißen.  Doch hielt ihr jemand den Mund zu und zog sie mit sich. Erst als sie in die riesige Bibliothek gezogen worden war, bemerkte sie, dass es nicht der Angreifer war, der sie geschnappt hatte. Es war der Alte Berater des Königs, welcher Yumi wieder los ließ und sie besorgt ansah. Er hielt sich einen Finger vor die Lippen und deutete ihr, ihm zu folgen. An einem Bücherregal angekommen zog er eines der Bücher heraus und betätigte einen Hebel, woraufhin sich das Regal ein wenig verschob. Ein geheimer Gang kam dahinter zum Vorschein. "Ihr müsst auf der Stelle hier verschwinden! Die meisten Wachleute sind tot! Fremde Männer haben sie umgebracht! Das ist ein Überfall, ein Komplott und sie werden Euch töten!" Sprach der Alte ihr eilig zu und sah sich immer wieder um. "Ihr müsst hier verschwinden! nehmt diesen Gang, er führt raus aus dem Schloss!" drängte er die Prinzessin, welche schwer atmend und entsetzt den Mann ansah. "aber wer... Ich kann doch nicht..."
aber da flog die Tür zur Bibliothek auf und drei Männer kamen herein. Sie schwärmten aus und suchten den Raum ab, während der Alte Mann die Prinzessin in den Gang schob und den Schalter wieder betätigte. Gerade als einer der Männer näher kam und den Berater abstoch... Yumi hörte noch seinen erstickenden Schrei, doch hockte sie nun allein in der Dunkelheit. irgendwer klopfte gegen das Regal, was Yumis Zeichen war um los zu laufen. Mit nackten Füßen und im Nachthemd stolperte sie durch den feuchten, kühlen Tunnel. Durch Spinnweben und über Steine führte der weg. Er erschien endlos lang, doch kam sie nach einer Weile an eine Sackgasse. panisch tastete sie die Wände um sich herum ab, bis sie bemerkte, dass der Ausgang von einer massiven Holzplatte versperrt war. Yumi drückte sich mit aller Kraft dagegen, immer wieder warf sie sich gegen das Hindernis, bis es nach gab und sie wortwörtlich aus dem Tunnel fiel. Yumi blieb einen Moment lang auf der Platte liegen und atmete tief durch. Ihr standen die Tränen in den Augen, sie schluchzte und zitterte und eigentlich hätte ihr etwas Ruhe gut getan um sich zu beruhigen. Doch diese hatte sie nicht. Yumi war auf einer kleinen Lichtung in einem Wald heraus gekommen, wo etwas sie nun anknurrte...Wölfe!


Zuletzt von Yumi am So 01 Jul 2018, 18:41 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Korei
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 503
Anmeldedatum : 28.06.12
Alter : 29

Charakter
Magie: Wind
Begleiter: Kitsune (Geist)
Waffe: Armschienen (Fäuste)

BeitragThema: Re: Eine neue Geschichte (vorläufiger Arbeitstitel)   Sa 30 Jun 2018, 22:49

Nachdem es nun Abend geworden war, ging Korei über sein Plan die tat um zu setzen. Also ging er zu der Schlammpfütze und schmierte sich weitestgehend ein um danach in sein Versteck zu gehen. Wärend er nun die Umgebung beobachtete passierte eine ganze weile gar nichts. Er hörte nur ab und zu die Farmtiere oder einige Raben welche vor sich hin krächsten. Nach einer ganzen Weile, nachdem die Sonne nun fast verschwunden war, hörte er ein leises krachen. Er richtete sich auf und wunderte sich was dies war. Da es sehr still war, konnte er ein leises schluchzen hören. *Weint da jemand?* überlegte er und noch bevor er nachsehen gehen konnte, hörte er noch ein weiteres Geräusch. Es war das knurren der Wölfe. Er sprang aus sein Versteck hervor und rannte in die Richtung von wo die Geräusche herkamen.
Er erreichte eine kleine lichtung im Wald wo ein Eingang zu einer Höhle zu sein schien. Davor stand ein Mädchen welches von Wölfen umzingelt war. *Was macht die denn da? Will die etwa meine Beute klauen? Nein dafür ist sie gar nicht richtig ausgestattet. Doch was macht sie zu dieser Zeit hier draußen, weiß sie nicht wie gefährlich es ist? Ich sollte wohl aber erst mal ihr helfen.* überlegte er. Er zog also sofort sein Schwert und probierte im Toten winkel der Wölfe ran zu kommen. Er ging so schnell wie es möglich war ohne ein Geräusch zu machen. Doch als er bemerkte das die Wölfe sich zum angriff bereit machten, gab er sein schleichen auf und rannte los. Einer der Wölfe welcher im Toten winkel des Mädchen stand setzte zum Sprung an.
Gerade als dieser Wolf das Mädchen erreicht hätte, schlug Korei mit seinen Schwert zu und tötete denn Wolf. Zu dem Schlam geselten sich nun auch noch Blutsprenkler. Doch ließ Korei dies kalt, denn der Kampf war noch nicht vorbei und bevor die anderen Wölfe richtig reagieren konnten griff er schon denn nächsten an. Auch diesen Wolf konnte er noch töten, doch daraufhin wichen die Restlichen drei Wölfe zurück. Korei stellte sich nun vor das Mädchen mit dem Schwert, in der rechten Hand, auf die Wölfe gerichtet und der linken Hand etwas nach hinten gerichtet um das Mädchen zu schützen. "Ist alles in Ordnung bei dir?" fragte Korei mit dem Blick auf die Wölfe gerichtet.


Zuletzt von Korei am Mo 02 Jul 2018, 19:55 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Yumi
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 812
Anmeldedatum : 05.07.12
Alter : 24

Charakter
Magie: Wasser
Begleiter: Katsue (Physisch)
Waffe: Bogen

BeitragThema: Re: Eine neue Geschichte (vorläufiger Arbeitstitel)   Mo 02 Jul 2018, 17:31

Wars das jetzt? War das nun ihr Ende? War sie aus dem Schloss geflohen und den Angreifern entkommen, nur um jetzt als Wolfsfutter zu enden? Yumi besah sich angespannt und nervös die Wölfe, welche knurrend und bedrohlich die Zähne fletschend näher kamen. Im Schein des Vollmondes, welcher zwischen den Bäumen durchdrang, konnte Yumi die Tiere gut sehen. Und diese das Mädchen auch. Ganz langsam richtete sie sich auf. Ihr Blick ging kurz über die Schulter, hinter sich, wo der Tunnel war, durch den sie gerade gekommen war. Doch machte es keinen Sinn, zurück zu gehen. Dort war sie nicht besser dran als mit den Wölfen… und vor den Tieren weg zu laufen, würde Yumi nicht schaffen.  Die Wölfe kamen immer näher und näher, das knurren wurde immer lauter und schon bald hatten sie die Prinzessin vollständig umzingelt. Eine Flucht war ausgeschlossen. Yumi schlug das Herz bis zum Hals und sie schrie auf, als einer der Wölfe zum Sprung ansetzte um sie an zu greifen… Yumi kniff die Augen zu und erwartete das grausame Ende ihres Lebens, doch kam der Wolf gar nicht an sie heran. Dafür hörte Yumi das Tier aufschreien  und als sie die Augen öffnete, lag der Wolf tot am Boden. Dafür stand Jemand mit dem Rücken in ihre Richtung gedreht, vor ihr... Oder war es ein etwas? Vielleicht ein Schlammmonster? Denn wer auch immer dies war, er war fast komplett mit Schlamm bedeckt…
Yumi schaute sich ungläubig an, was nun vor ihr passierte. Der zweite Wolf fiel dem Schwerthieb des Schlammwesens vor ihr zum Opfer, welches daraufhin seine Körperhaltung veränderte und in eine Angriff und Verteidigungshaltung überging. Tatsächlich war das Schlammwesen überhaupt  gar kein Monster, sondern ein Mensch!  Ein Mann um genau zu sein, wie seine Stimme verriet, als er sich nach Yumis Zustand erkundigte. Doch Yumi starrte ihn nur an und schüttelte mit dem Kopf. Gar nichts war in Ordnung! Die drei übrig gebliebenen Wölfe knurrten den Schwertführer warnend an, doch waren sie zurück gewichen und es sah so aus, als würden sie sich gut ihren nächsten Schritt überlegen. Anspannung lag in der Luft und auch Yumi wagte es noch immer nicht, sich zu bewegen. Dafür bewegten sich nun die Wölfe – und zwar von den Menschen weg. Die kleiner gewordene Meute flüchtete sich in den Wald und war sehr bald aus dem Blickfeld der Prinzessin verschwunden. Jene atmete erleichtert tief durch und schloss für einen kurzen Moment die Augen. Jedoch zuckte sie erschrocken zusammen, als sie hinter sich Schritte hörte, die aus dem Tunnel kamen, vor welchem Yumi noch stand. Angespannt sah sie in den dunklen Tunnel, wo die Schritte immer deutlicher, immer lauter wurden. Yumi wich zitternd zurück bis sie neben dem Schwertkämpfer stand und in den Tunnel starrte, aus dem gerade in diesem Moment der maskierte Attentäter heraus gelaufen kam, der Yumi zuvor verfolgt hatte. Jene trat noch zwei Schritte zurück, bis ein Baum sie stoppte.
„Hast du gedacht, du könntest mir entkommen? Ein törichter Fehler.“  Und kam langsam näher. Den verdreckten Schwertkämpfer sah er natürlich, doch schien ihn nicht sonderlich zu beachten oder gar ernst zu nehmen.
Yumi sah stattdessen Hilfe suchend zu dem Mann, der sie vor den Wölfen gerettet hatte. Sie wollte ihn nur ungern in ihre Angelegenheiten mit hinein ziehen, doch viele Optionen hatte sie nicht. Sie könnte versuchen weg zu laufen...allein in den dunklen Wald, wo die wölfe eben rein gelaufen waren, in der Hoffnung ihren Verfolger ab zu hängen, doch sah der Mann nicht so aus, als würde er sie noch einmal entkommen lassen.


Zuletzt von Yumi am Fr 06 Jul 2018, 20:53 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Korei
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 503
Anmeldedatum : 28.06.12
Alter : 29

Charakter
Magie: Wind
Begleiter: Kitsune (Geist)
Waffe: Armschienen (Fäuste)

BeitragThema: Re: Eine neue Geschichte (vorläufiger Arbeitstitel)   Do 05 Jul 2018, 23:24

Das Mädchen Antwortete nicht auf Korei's frage, doch konnte er auch nicht nach hinten schauen da er sonst gefahr laufen würde, die Wölfe zum angiff zu bewegen. So konnte er nur abwarten wärend er die Wölfe anstarte und sie zu ihren nächsten schritt über gingen. Doch entgegen Korei's Vermutung, ergriffen die Wölfe die flucht. Korei schaute noch kurz hinterher um sicher zu gehen das sie auch wirklich weg liefen.
Nachdem er sich sicher war drehte er sich um und wollte gerade das Mädchen ansprechen als er plötzlich Schritte hörte aus diesem Tunnel hinter dem Mädchen. Das Mädchen schaute in die Richtung woher die Schritte kamen und als die Schritte näher kamen bemerkte Korei wie das Mädchen zitternd zurück wich bis sie neben ihm stand und weiterhin in denn Tunnel starrte. Im nächsten Moment kam ein Maskirter Mann aus diesem Tunnel herraus. In diesem Moment trat das Mädchen noch weiter zurück bis sie mit dem Rücken an einem Baum stand. Der Maskierte Mann bemerkte Korei doch ignorierte er ihn und sprach das Mädchen an. Korei schaute zu dem Mädchen, welches ihn hilfe suchend an sah. Er konnte die Angst ihn ihren Augen sehen. "Hör mal! Ich weiß ja nicht was ihr hier für ein Spielchen spielt, aber meinst du nicht das du dir lieber jemand anderen zum spielen suchen solltest?" sagte Korei Provozierend zu dem Maskierten, doch Ignorierte dieser Korei auch weiterhin und ging nun auf das Mädchen zu. Doch Korei Stellte sich zwischen ihn und dem Mädchen.
Jetzt stand der Maskierte fast vor Korei und schaute zu ihm runter. *Der ist größer als ich dachte.* Überlegte Korei. Denn der Mann war etwas über ein Kopf größer. "Aus dem Weg kleiner. Das geht dich nichts an." "Und was ist wenn ich nicht will? Außerdem geht es mich sehr wohl was an. Denn dieses Mädchen da schuldet mir noch geld, da sie mein Auftrag versaut hatte. Also könntest du deine Fetische wo anders ausleben?" "Ok, du hast es nicht anders gewollt." sagte der Mann und zog einen länglichen Dolch und schlug damit nach Korei. Dieser wich Geschickt mit einer Drehung aus und gelange so hinter diesen Mann und schlug einmal mit seinem Schwert zu, wodurch er eine langezogene Wunde auf dem Rücken hinterließ. Daraufhin drehte dieser sich um und probierte noch mal Korei mit seinen Dolch zu erwischen, doch auch diesmal konnte Korei ausweichen. Doch diesmal machte Korei nach dem Ausweichmanöver ernst und schlug dem Mann seine Waffenhand ab, woraufhin der aufschrie und sich am stumpen, wo vorher seine Hand war, mit der anderen Hand festhielt.
Korei richtete daraufhin sein Schwert an denn Hals von dem Mann. "So, entweder du haust jetzt ab oder wir beenden es jetzt gleich hier." Auch wenn der Mann eine Maske trug konnte Korei sehen das dieser ihn böse und verbittert ansah, doch Wich der Mann etwas zurück und drehte sich dann um, um ab zuhauen. Als nun der Mann weg war steckte Korei sein Schwert zurück in die Scheide und drehte sich endlich zu dem Mädchen um. "Und wie sieht es nun aus? Ist alles in Ordnung bei dir?" fragte er mit einen leichten lächeln.
Nach oben Nach unten
Yumi
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 812
Anmeldedatum : 05.07.12
Alter : 24

Charakter
Magie: Wasser
Begleiter: Katsue (Physisch)
Waffe: Bogen

BeitragThema: Re: Eine neue Geschichte (vorläufiger Arbeitstitel)   Fr 06 Jul 2018, 17:10

Der Schwertkämpfer stellte sich dem Attentäter in den Weg, als dieser sich Yumi immer weiter näherte. Er hatte ihr Hilfegesuch bemerkt und richtete nun ein paar provozierende Worte an seinen maskierten Gegenüber, welcher einen guten Kopf größer war. Dies schien den Schwertkämpfer aber nicht ein zu schüchtern. Er provozierte weiter, bis der maskierte seinen Dolch zog...Jene Waffe, mit der er schon Mira und den alten Mann abgestochen hatte. Yumi Schauderte es bei dem Anblick und sie begann hinter dem Baum an dem sie stand, Schutz zu suchen. Von hinter dem Baum aus konnte sie dem Kampf beiwohnen, wobei sie ein schlechtes Gewissen plagte. Immerhin hatte sie nun einen Menschen mit in ihr Problem hinein gezogen, der damit gar nichts Zutun hatte...
Aber der Schwertkämpfer schlug sich gut. Sehr gut sogar! Er entging allen Dolchhieben und schaffte es, dem Attentäter den Rücken zu verletzen und dann auch noch die Hand ab zu schlagen. Anschließend stellte er den Attentäter vor eine Wahl. verschwinden und leben oder bleiben und sterben...der maskierte entschied sich für Flucht und war bald verschwunden... Yumi sah dem Mann entsetzt hinterher. Der Schwertkämpfer hatte ihn gehen lassen! Auch wenn sie an diesem Abend wahrlich genug Blut und auch Tote gesehen hatte, so hatte sie etwas darauf gehofft, dass der Schwertkämpfer den Attentäter tötete... Denn jetzt konnte er den Anderen sagen wo sie war...
Der verdreckte Schwertkämpfer drehte sich zu Yumi um, welche noch hinter dem Baum stand und seinen Blick erwiderte und erkundigte sich noch einmal nach ihrem Befinden. Dabei schenkte er ihr ein leichtes Lächeln.
Yumi hörte langsam auf zu zittern als sie ihm ins Gesicht sah. Da war irgendwas an ihm, was sie beruhigte. Vielleicht war es aber auch nur die Tatsache, dass er wusste mit seinem Schwert um zu gehen und das die unmittelbare Gefahr erst einmal beseitigt war.
Auf seine Frage hin nickte sie sacht und meinte etwas zögerlich, "...ja..." und kam hinter dem Baum hervor. Sie stand nun daneben, sodass er sie im ganzen sehen konnte, sofern es nicht zu dunkel war.
Die langen, rotbraunen Haare waren etwas zerzaust und einpaar Strähnen fielen Yumi in das Gesicht, welches ein wenig verdreckt war, was durch ihre Flucht durch den Tunnel kam. Ebenso erging es dem langen dünnen Nachthemd, dem einzigen Kleidungsstück was sie gerade trug und welches auch nicht mehr das sauberste war. Weiß war es auf jeden Fall nicht mehr. Dazu stand sie Barfuß im Laub der Bäume und sah alles in allem wohl mehr nach einer Bettlerin oder Landstreicherin aus. Yumi verschränkte die Arme vor der Brust und versuchte sich etwas warm damit zu halten während sie ein paar Worte an ihn richtete. Zwar war sie ein klein wenig ruhiger, doch lag Angst und Sorge noch in ihrem Blick. "Habt vielen Dank für die Hilfe. Ihr habt mir...das Leben gerettet..."
 sie sah dem Schwertkämpfer mit ein paar übrig gebliebenen Tränen in den Augen ins Gesicht. doch sah sie dann in die Richtung in die der Mann geflohen war. "...fragt sich nur für wie lange... denn jetzt wird er den Anderen erzählen wo ich bin..." murmelte sie besorgt und senkte den Blick. Sie sollte versuchen zu verschwinden. Doch beim Anblick des finsteren Waldes und dem Gedanken daran, dass sie alleine dort rein müsste, wurde ihr Angst und Bange. Sie könnte versuchen in die Stadt zu gelangen...Aber wer sagte, dass sie sie bis dahin nicht gefunden hatten?
Wer waren "sie" überhaupt? Attentäter und Schläger, ja soviel wusste Yumi. Doch wer hatte sie angeheuert, dass sie in das Schloss einfielen und alle umbrachten?
Der Prinzessin dröhnte der Kopf. So viel woran sie denken musste, überlegen musste was sie nun tat. Sie wollte nicht weglaufen, doch konnte sie allein nichts, rein gar nichts tun! Und schon gar nicht in dieser Nacht. Sie war wie gelähmt vor Angst gewesen und wenn dieser Schwertkämpfer nicht gewesen wäre, wären die Wölfe über sie her gefallen und hätten dem Attentäter noch Arbeit abgenommen.
Yumi hob den Blick und musterte noch einmal den Mann ihr gegenüber... voller Dreck, doch offenbar mit einem guten Herz, dass er sich extra für ein fremdes Mädchen mit den Wölfen und dem Killer angelegt hatte...oder war sie ihm lediglich bei irgendwas in die Quere gekommen?
Nach oben Nach unten
Korei
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 503
Anmeldedatum : 28.06.12
Alter : 29

Charakter
Magie: Wind
Begleiter: Kitsune (Geist)
Waffe: Armschienen (Fäuste)

BeitragThema: Re: Eine neue Geschichte (vorläufiger Arbeitstitel)   Do 12 Jul 2018, 00:28

Das Mädchen schaute hinter dem Baum vor, nickte und antwortete mit einen zögerlichen ja, woraufhin sie hinter dem Baum hervor kam. Korei konnte nun einen genaueren Blick auf das Mädchen werfen. Sie sah sehr mitgenommen aus, denn ihre Haare waren etwas zerzaust und nicht nur die Kleidung war überall schmutzig sondern auch ihr Gesicht war ein wenig verdeckt. Als der Vollmond richtig hinter denn paar Wolken hervor kam schien die Silhouette des Mädchens durch ihr dünnes Nachthemd. Das Mädchen hatte eine gute Figur worauf hin Korei etwas Rot wurde beim anblick, doch fing er sich schnell wieder, da das Mädchen anfing etwas zu sagen.
Das Mädchen bedankte sich bei Korei, doch schaute sie danach etwas besorgt in die Richtung wo der Mann geflohen war und murmelte noch etwas, was Korei leider nicht verstehen konnte. Sie schien über viel nachzudenken, denn sie richtete den blick nach unten und sagte erst mal nichts mehr. Kurze zeit später hob sie wieder ihren Kopf und schaute Korei musternd an. Korei legte denn Kopf leicht zur seite und überlegte kurz. Er konnte ihr ansehen das ihr etwas Kalt war und sie offenbar nicht wirklich weiter wusste, also entschied er, ihr erst mal zu helfen und mit zum Haus des Bauern mit zu nehmen, dort könnten sie sich dann auch in ruhe unterhalten.
Er zog sich seine Jacke aus und legte diese um das Mädchen. Er wusste zwar das sie durch denn schlamm sicher etwas schwer war, aber dadurch hielt sie die wärme sogar noch etwas besser. "Was hälst du davon wenn wir erst mal zu einen Wärmeren Ort gehen würden?" Sollte sie das angebot annehmen, würde er mit ihr zu dem Bauerhaus gehen.
Nach oben Nach unten
Yumi
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 812
Anmeldedatum : 05.07.12
Alter : 24

Charakter
Magie: Wasser
Begleiter: Katsue (Physisch)
Waffe: Bogen

BeitragThema: Re: Eine neue Geschichte (vorläufiger Arbeitstitel)   Do 12 Jul 2018, 06:50

Da der Schwertkämpfer erst einmal nichts sagte, schwiegen er und Yumi sich an. Die Prinzessin spürte seinen Blick auf sich, was ihr in ihrem momentanen Zustand etwas unangenehm war, weshalb sie den Blick von ihm abwandt und die verschränkten Arme fester an sich drückte. Wohin sollte sie jetzt am besten gehen? Sollte sie ihn um noch weitere Hilfe bitten? Dies und noch viel mehr ging ihr durch den Kopf.
Yumi hob wieder den Blick und wollte schon zum sprechen ansetzen, als sie sah, wie der Schwertkämpfer auf sie zu kam und dabei seine mit Schlamm vollgeschmierte Jacke auszog und sie ihr über die Schultern legte. Überrascht sah sie in sein Gesicht auf, doch lehnte die Jacke ganz bestimmt nicht ab. Auch wenn sie etwas schwer war und dreckig, so war sie warm, da er sie zuvor ja getragen und sich darin bewegt hatte.
"...Danke..." kam es leise von Yumi und zog sie etwas enger um sich. Da machte er auch schon den Vorschlag, zusammen zu einem wärmeren Ort zu gehen. Dies war eine großartige Idee! Yumi sah sich nochmal kurz prüfend in der Gegend um, doch antwortete sie ihm dann mit einem nicken und würde ihm aus dem Wald raus folgen. Kaum dass sie den Wald hinter sich gelassen hatten, konnte Yumi einen Bauernhof sehen, welchen der Schwertkämpfer ansteuerte. Im Licht des vollmondes war es auch nicht schwer, den Weg bis dahin ohne zu stürzen oder stolpern zu finden und Yumi hatte die Gelegenheit ein bisschen was von dem Hof zu sehen. Sie und der Schwertkämpfer hielten an der Tür zum Bauernhaus an, wo er anklopfte. Es brannte noch Licht in den Zimmern, was bedeutete, dass dort noch jemand auf war.
Es dauerte ein wenig, bis der Hausherr die Tür öffnete und seine Besucher ansah.
"Bist du schon fertig mit deinem Auftrag? Ich hoffe, du hast sie auch alle erwischt..." sein Blick viel daraufhin auf Yumi und er zog verwundert darüber eine Braue hoch.

(davon ausgehend dass Korei es erklärt)

Der Bauer bat die Zwei herein.  Eine angenehme Wärme schlug Yumi beim herein kommen entgegen und hauchte ihrem Körper neues Leben ein. Das war schon viel besser als draußen im dunklen herum zu irren.
Sie traten in eine kleine Stube, wo eine Frau auf einem Stuhl saß und etwas nähte. Ihr Blick hob sich, als ihr Mann nach ihr rief. "Frau, wir haben Gäste." woraufhin sie ihre Arbeit niederlegte und aufstand, dann die beiden ihrerseits nochmal musterte...und nicht besonders angetan von dem Anblick war, wie ihr Gesichtsausdruck verriet.
"Was ist denn mit euch passiert? Seit ihr in eine Schlammpfütze gefallen? Kommt, wascht euch erstmal. Danach mache ich euch einen Tee." Ihr Blick lag einen Moment auf Yumi. "Von wo bist du denn davon gelaufen, kleines? Wenn du so draußen rum läufst holst du dir noch den Tod... vielleicht habe ich noch ein paar Sachen, die dir passen..."
Yumi kam nicht dazu sich zu bedanken, denn erstmal wurden die beiden in die Waschküche geschoben.
Ein richtiges Bad wäre Yumi nun lieber gewesen, doch sie musste sich mit einem Bottich voll kaltem Wasser begnügen und konnte wenigstens den groben Dreck vom Körper  entfernen.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Eine neue Geschichte (vorläufiger Arbeitstitel)   

Nach oben Nach unten
 
Eine neue Geschichte (vorläufiger Arbeitstitel)
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» [IA] Kampagne Eine neue Bedrohung
» Mein ex hat eine neue Freundin!!!! bitte helft mir
» Mein Ex hat eine neue Freundin =(
» "Nicht bereit für eine neue Beziehung"
» The Tribe: Eine neue Welt

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Natura Magica :: RPG :: Abenteuer-
Gehe zu: